Schulregeln

Unsere Schulregeln

  1. Jede/r SchülerIn hat das Recht, ungestört zu lernen.

  2. Jede/r LehrerIn hat das Recht, ungestört zu unterrichten.

  3. Wir sind freundlich zueinander.

  4. Wir respektieren das Eigentum der MitschülerInnen und der Schule.

  5. Wir lösen Streit mit der Stopp-Regel.

  6. Wir gehen im Schulgebäude langsam und verhalten uns leise.

  7. Wir spielen in der Pause auf dem Schulhof.

ABC der guten Schule

Eine Atmosphäre der Achtung aufbauen.
Die Bedürfnisse der Beteiligten in all' ihrer Besonderheit berücksichtigen.
ln jedem Charakter Charisma erkennen.
Zum Durchblick drängen.
Zu ernsthaften Einsichten einladen.
Sich fehlerfreundlich verhalten.
Gelingende Gemeinsamkeiten genießen.
Zum Helfen herausfordern.
lmmer wieder lnitiative initiieren.
JA-Sagern entgegentreten, NEIN-Sagern Alternativen anbieten.
Zu einem Klima der Kooperation beitragen.
Auf die Lust am Leisten Wert legen und das Loben lieben.
Mitmenschlichkeit mehren.
Sich der Nähe zur Nachbarschaft widmen.
Auf Offenheit hin orientieren.
Perspektiven planen.
Sich mit der Qualität des Querdenkens quälen.
Räume für Ruhe schaffen.
Nach Sinn - und auch nach Sinneslust immer wieder suchen.
Den Tag leben und das Tagwerk prüfen.
Unterschiede genießen und über die Unvollkommenheit nicht unzufrieden sein.
Verantwortung vorleben.
Wahrhaftigkeit wagen und Widersprüchen widersprechen.
Sich in XX und XY einfühlen und die Verschiedenheiten versöhnen.
Zuversicht zutrauen und zumuten.

(von Otto Herz)